Letztes Feedback

Meta





 

Last-Minute-Dekoration für den Advent

Die Adventszeit ist ursprünglich jene Zeit, in der man auf die Ankunft des Christkindes und die Geburt von Jesus Christus wartet. Grund genug seiner Wohnung für diesen besonderen Anlass ein bisschen Glanz zu verleihen. Zwar ist der Advent bereits in seinen Startlöchern. Dennoch ist es nie zu spät, noch etwas in seinem Haus umzugestalten.

Mit Kerzen

Gerade wenn es kälter wird, sind warme Lichtquellen in der Wohnung sehr reizvoll, da sie für eine heimelige Wohlfühlatmosphäre sorgen. Im Advent dürfen wir uns davon gern eine Extraportion leisten – und das nicht nur in Form eines Adventskranzes. Auch die Fensterbretter, Tische und das Badezimmer dürfen gern mit ein paar zusätzlichen Kerzen dekoriert werden. Dabei darf die Sicherheit aber nicht kurz kommen. Eine feuerfeste Unterlage ist Pflicht. Denn sonst wird die Vorfreude schnell zum Wohnungsbrand.

Mit Pflanzen

Mistelzweige, Tannenzweige und Moose sind nicht nur frische Dekorationsartikel. Sie bringen auch einen leicht erdigen und waldigen Duft ins Haus. Das belebt unsere Lebensgeister und macht Lust auf einen kleinen Spaziergang an der frischen Luft. Und auch wenn man den ganzen Tag in der Wohnung verbringt, sorgen die Pflänzchen für etwas Natürlichkeit. Am besten platziert man sie in kleinen Vasen oder Krügen auf Regalen oder Tischen. Wer möchte, kann sich auch einen Weihnachtsstern oder eine Mini-Tanne im Blumentopf zulegen.

Mit Selbstgebasteltem

Meine Oma sagte immer, dass man nicht vor dem Totensonntag die Wohnung schmücken darf, da das Unglück bringt. So bleibt nur der Samstag vor dem ersten Advent über. Jedoch schmücke ich auch während der Adventszeit kunterbunt weiter, da ich mir jedes Jahr selbst einen Adventskranz aus Weidenzweigen fertige, die übrigens in unserem Garten wächst. Auch kleine Weihnachtssterne aus Stoff oder Keramikfaser-Papier dürfen nicht fehlen. Nimmt man feuerfestes Papier, wie etwa das Keramik-Papier, so kann man problemlos Teelichter hineinstellen, ohne dass die Weihnachtssterne nach einigen Minuten in Flammen aufgehen. Eine tolle Idee, wie ich finde.

 

28.11.16 23:17

Letzte Einträge: Trends im Interior Design 2017: Jetzt schon vorplanen, Was ist, wenn der Badschrank von der Stange nicht passt?, Der Herbstputz: letzte Vorbereitungen zur kalten Jahreszeit, Das Dilemma mit dem ökologischen Weihnachtsbaum

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen